Zum Hauptinhalt springen

Forderungen der MuttenzerkurveFCB: Die Zeichen stehen auf Zuspitzung

Während der öffentliche Druck zunimmt, macht die Führungsspitze des FC Basel keine Anstalten, sich auf eine Diskussion über eine Zukunft ohne sie einzulassen. Was ist davon zu halten und wie geht es weiter?

Seit der Rücktrittsforderung am Mittwoch ist klar: Präsident Bernhard Burgener hat die Unterstützung der Muttenzerkurve verloren.
Seit der Rücktrittsforderung am Mittwoch ist klar: Präsident Bernhard Burgener hat die Unterstützung der Muttenzerkurve verloren.
Foto: Andrea Meier (Freshfocus)

Wohin des Weges, FC Basel? Diese Frage stellt sich mehr denn je: Erstmals in der rotblauen Geschichte hat die Muttenzerkurve die Führungsspitze am Mittwoch zum Rücktritt aufgefordert: Präsident und Besitzer Bernhard Burgener soll ebenso geordnet das Feld räumen wie die Holding-Verwaltungsräte Peter von Büren und Karli Odermatt und die AG-Verwaltungsräte Roland Heri und Massimo Ceccaroni. Einzig David Degen wurde explizit ausgeschlossen, da erst seit Herbst 2019 im Amt. Ebenso klar fiel die Antwort in einem offiziellen Communiqué aus: Die Forderung wurde zurückgewiesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.