Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Seilbahn-Unglück am Lago MaggioreFall in die Tiefe

Die Gondel stürzte am Pfingstsonntag rund 30 Meter in die Tiefe.
Weiter nach der Werbung

Am Samstag gab es ein technisches Problem

Marode Infrastrukturen

65 Kommentare
Sortieren nach:
    Werner W

    Auf einem der Bilder der zerstörten Kabine sieht man den Rollenkopf mit nur 4 Rollen gleich hintereinander, da kann ich keine Fangbremse ausmachen, die sich am Tragseil festbeissen würde! Das ist doch nicht der aktuelle europäische Standard, wie in verschiedenen Artikeln erwähnt! Auch ist das Zugseil zu erkennen, vom Rollenkopf führt es auf den Waldboden, weiter oben sieht man wie es über den Masten läuft, es ist möglicherweise gar nicht gerissen, sondern einfach total lose! Viel Arbeit für die Ermittlungen!