Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Bedeutung der neuen StrategieEZB steckt sich höheres Inflationsziel – SNB zeigt kein Interesse

Die Inflation soll nicht mehr zwingend unter 2 Prozent bleiben: Präsidentin Christine Lagarde hat am Donnerstag die neue Strategie der Europäischen Zentralbank begründet.
Weiter nach der Werbung

Akzeptiert die EZB künftig auch eine höhere Inflation?

Hat die Schweizerische Nationalbank ähnliche Pläne?

«Unser geldpolitisches Konzept ist eine Erfolgsgeschichte.»

SNB-Präsident Thomas Jordan
SNB-Präsident Thomas Jordan sieht keine Notwendigkeit für Änderungen.

Was machen andere Notenbanken?

Warum wollen Notenbanken eine höhere Inflation?

Es grassierte die Angst vor dauerhaft fallenden Preisen, einer Deflation. Plötzlich mussten die Währungshüter für steigende Preise kämpfen.

Welche Folgen hat der Strategiewechsel?

Wem nützt das?

Was bedeutet es, dass die EZB auch gegen den Klimawandel kämpfen will?

3 Kommentare
Sortieren nach:
    olivero

    Die SNB macht das gut, an der bewährten Politik festzuhalten. Die neue Strategie der EZB (analog der FED) die Inflation temporär überschiessen zu lassen, ist eigentlich ein Pokerspiel und keine wirkliche Strategie, die eine Notenbank haben sollte. Wie lange die Inflation überschiesst, weiss nämlich auch keine Notenbank, da diese ja den Konsum nicht mehr mit höheren Zinsen bremsen, wie früher. Wenn dann also Ende Jahr die Inflation immer noch bei 3% oder 4% liegt, werden wohl auch die Löhne so steigen, ausser alle Bürger verlieren Kaufkraft (also faktisch Geld). Das würde dann nochmals höhere Preise bedeuten, da die Firmen diese Kosten auch weitergeben. So wird die EZB wohl die Kontrolle ganz verlieren.