Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Tod von Diego MaradonaExperten werten Behandlung durch Ärzteteam als «mangelhaft und leichtsinnig»

«Dass Ambulanzen mehr als eine halbe Stunde brauchen, ist kriminelle Idiotie», schreibt Maradonas Anwalt nach dessen Tod auf Twitter.
«Ambulanz brauchte viel zu lange»: Diego Maradonas Anwalt kritisiert Notärzte scharf.
… und eine Magenverkleinerung.
1 / 12

Keine Spuren von Alkohol oder Drogen

Überlebenschancen bei fachgerechten Behandlung besser

AFP

7 Kommentare
    Fabio Rossi

    Berühmtheiten dürfen offenbar nicht normal sterben. Bei Elvis Presley hatte man auch zig Ärzte vorgeladen die ihm Medikamente verschrieben obwohl die ganze Welt schon damals wusste dass er seit seinem Militärdienst in Deutschland nicht mehr ohne Tabletten leben konnte. Da war er gerade mal 23. Maradona hatte schon zu seinen Zeiten bei Barcelona Kokain konsumiert. Da war gleich alt. Beide waren schon vor ihrem Tod regelmässig in Spitälern und rangen dort um den Tod, und bei beiden kam der Tod insofern wenig überraschend. Es ist wie bei vielen die mit einem grossen Talent gesegnet sind und mit dem Druck fertig werden müssen einen grossen Namen zu haben.