Zum Hauptinhalt springen

Beschattungsaffäre bei der CSEx-Topmanager Khan sagt vor Staatsanwaltschaft aus

Iqbal Khan und seine Frau werden kommende Woche Fragen rund um ihre Anzeige in der Beschattungsaffäre beantworten.

Iqbal Khan an einer Veranstaltung in Zürich – damals noch als CS-Chef.
Iqbal Khan an einer Veranstaltung in Zürich – damals noch als CS-Chef.
Foto: Arnd Wiegmann

Der frühere CS-Topmanager Iqbal Khan und seine Frau müssen am kommenden Mittwoch im Zusammenhang mit der Beschattungsaffäre bei der Credit Suisse vor der Staatsanwaltschaft aussagen. Die Zürcher Oberstaatsanwaltschaft am Freitag eine entsprechende Anfrage der Nachrichtenagentur AWP.

Weitere Informationen gebe es zur Zeit nicht zu kommunizieren, hiess es weiter.

Der Finanzblog «Inside Paradeplatz» hatte zuvor über die Einvernahmetermine berichtet: Die ermittelnde Staatsanwältin habe Khan und dessen Frau aufgeboten – nach Uster, zu sich in die Staatsanwaltschaft See/Oberland, zu Fragen rund um die Strafanzeige des Ehepaars, hiess es in dem Bericht.

Die Zürcher Staatsanwaltschaft ermittelt in der Beschattungsaffäre seit geraumer Zeit wegen Nötigung und Drohung. Khan hatte Anzeige erstattet, ein Mitarbeiter der Firma Investigo ebenfalls gegen Khan und seine Frau.

Den früheren Star-Manager hatte die CS vor seinem Wechsel zur UBS durch Detektive überwachen lassen. Die Beschattung flog auf und führte dazu, dass verschiedene Führungskräfte die Bank verliessen – letztendlich auch der frühere Konzernchef Tidjane Thiam. Laut Insidern gab es weitere Überwachungen bei der Credit Suisse.

Mittlerweile ist Khan Co-Leiter der UBS-Vermögensverwaltung.

SDA/ij

1 Kommentar
    Werner Wenger

    Dass sie vor den Staatsanwalt treten ist klar, ob sie aber Aussagen machen, weiss man erst nach diesem Treffen!