Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

2100 Jahre im VergleichEuropa ist so trocken wie noch nie

Auch im letzten Jahr kam es zu längeren Dürreperioden in der Schweiz: Der ausgetrocknete Sihlsee bei Einsiedeln. (23. April 2020)
Auch in der Schweiz kennt man Dürreperioden, im März vor einem Jahr gab es landesweit kaum Niederschläge: Bewässerung eines Feldes mit Winterzwiebeln in Bad Ragaz. (13. April 2020)
Argentinien hatte letztes Jahr neben Corona gegen Dürre, hohe Temperaturen und Buschbrände zu kämpfen:  Feuer nahe Cordoba. (12. Oktober 2020)
1 / 13
Weiter nach der Werbung

Mehr Hitzetote

Zehntausende Messungen

Ein immer trockeneres Europa

Veränderte Winde

SDA/sep

85 Kommentare
Sortieren nach:
    Jürgen Baumann

    Gerade im Sommer, wenn die Bauern und die Natur nach Wasser lechzen, müssen wir einen nicht unerheblichen Teil des Wassers durch die AKW leitet, damit diese uns nicht um die Ohren fliegen. Sie heizen das verbleibende Rest-Wasser im Fluss weiter auf und sorgen für bereits leicht vorfritierte Fische. Wenn wir wählen durch zwischen verdorrten Feldern und einer AKW Havarie - wie sollten wir uns entscheiden?