Zum Hauptinhalt springen

Portugal zurück auf der Siegerstrasse

Joker Varela markiert in Lemberg in der 87. Minute den 3:2-Siegestreffer für Portugal, während Cristiano Ronaldo gegen Dänemark die Vorentscheidung vermasselte.

Umkämpfter Beginn der Partie: Portugals Bruno Alves (l.) im Luftduell gegen Dänemarks Nicklas Bendtner.
Umkämpfter Beginn der Partie: Portugals Bruno Alves (l.) im Luftduell gegen Dänemarks Nicklas Bendtner.
Reuters
Musste früh verletzt raus: Dänemarks Niki Zimling.
Musste früh verletzt raus: Dänemarks Niki Zimling.
Reuters
Der Matchwinner: Portugals Silvestre Varela feiert seinen Treffer.
Der Matchwinner: Portugals Silvestre Varela feiert seinen Treffer.
Reuters
1 / 8

Dänemark hatte im zweiten Spiel der Gruppe B vor 34'000 Zuschauern durch ein Doppelpack von Nicklas Bendtner (41./48.) einen 0:2-Rückstand wett gemacht und war auf bestem Wege nach dem Startsieg gegen Holland erneut zu punkten. Doch Varela machte die dänischen Hoffnungen zunichte.

Nun liegen Dänen und Portugiesen vor dem letzten Gruppenspiel am Samstag mit je drei Punkten gleichauf und besitzen beide reelle Viertelfinalchancen. Portugal trifft in Charkiw noch auf Holland, Dänemark in Lemberg auf Deutschland.

Score-Eröffnung nach Standard

Portugal stand nach der Startniederlage gegen Deutschland unter Erfolgsdruck. Die Nervosität und die Einfallslosigkeit in der zerfahrenen Startphase waren Indizien hierfür. Das änderte Pepe in der 24. Minute mit dem Führungstor für die Mannschaft von Paulo Bento nach einem stehenden Ball. Der kopfball- und zweikampfstarke Haudegen von Real Madrid wuchtete mit dem Kopf einen Corner von Moutinho aus spitzen Winkel ein und löste die Verkrampfung. Es war eine Kopie des 2:1-Siegestreffers von Ukraines Starstürmer Andrej Schewtschenko gegen Schweden. Nun wirkten die Portugiesen wie befreit.

Helder Postiga (36.) baute die Führung nach mustergültiger Vorlage von Nani aus. Portugal wähnte sich auf Wolke sieben – aber nur fünf Minuten lang. Da nutzte Dänemark einen kollektiven Irrtum der portugiesischen Abwehr und verkürzte durch Nicklas Bendtner von Arsenal zum 1:2. Michael Krohn-Dehli, der Siegschütze gegen Holland, hatte mit dem Kopf überlegt in die verwaiste Mitte vorgelegt. Glück hatten die Portugiesen zuvor, als Raul Meireles wegen eines Handspiels nur mit einer gelben statt mit einer roten Karte bestraft wurde. Der Mittelfeldspieler von Chelsea verhinderte mit seinem unerlaubten Eingreifen eine Torchance der Dänen, die erst nach dem 0:2 offensiv in Erscheinung traten.

Kein Tag für Cristiano Ronaldo

Der erneut enttäuschende Stürmerstar Cristiano Ronaldo verpasste kurz nach der Pause das 1:3, als er solo auf Stephan Andersen losstürmte, aber am glänzend reagierenden dänischen Keeper scheiterte. Und in der 78. Minute vergab der teuerste Spieler der Welt allein vor dem Tor erneut kläglich. Statt 1:3 hiess es dafür 2:2. Bendtner nickte eine Flanke von Lars Jacobsen zum Ausgleich ein und profitierte von einem Stellungsfehler von Pepe. Dänemark jubelte bis Varela reüssierte.

si/ot

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch