Zum Hauptinhalt springen

Interview mit weissrussischen Popstars«Sie drohen Eltern, die Kinder wegzunehmen»

Artjom Lukjanenko und Xenija Schuk leben gefährlich: «Sie drohten, unseren kleinen Sohn wegzunehmen.»

Seit Ihrer Flucht aus Weissrussland leben Sie beide in Polen. Wo genau erreichen wir Sie gerade via Videoanruf?

Artjom Lukjanenko: Normalerweise sind wir in Warschau, wo sehr viele Weissrussen leben. Doch jetzt verbringen wir mit unserem zweijährigen Sohn ein paar Tage in Zakopane, einem Ferienort im polnischen Tatra-Gebirge. Wir mussten einfach mal weg, etwas durchatmen. Wir konnten nicht mehr.
Xenija Schuk: Seit Wochen lesen wir jeden Tag Bad News, vernehmen von unseren Freunden, unserer Familie, aus der Heimat nur Schreckliches. Und es wird immer schlimmer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.