Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Corona-Ausbruch in ChinaUS-Aussenminister will Belege für Labor-Theorie haben

In einem exklusiven Interview mit dem Fernsehsender ABC belastete US-Aussenminister Mike Pompeo China schwer. Es gebe signifikante Beweise, dass Covid-19 aus einem chinesischen Labor in Wuhan stamme und China den Ausbruch zu lange verheimlichen wollte.
Ein Geheimdienstpapier weist auf riskante Forschungsarbeiten in einem Labor in Wuhan hin: Covid-19-Patient in einem Spital. (Archivbild)
Beschuldigt China, Labore ohne die notwendigen Standards zu  betreiben: US-Aussenminister Mike Pompeo. (Archivbild)
1 / 4

Virus nicht künstlich erzeugt

Schwere Vorwürfe an China

Pompeo droht mit Konsequenzen

anf/sda

194 Kommentare
    Lucas Wyrsch

    Internes Dokument: Steigende Infektionszahlen in USA prognostiziert

    Die «New York Times» hat eine vom Gesundheitsministerium und der Katastrophenschutzbehörde Fema zusammengestellte Präsentation veröffentlicht, in der zwei Diagramme mit dem Vermerk «nur für den Dienstgebrauch» enthalten sind.

    In einem davon wird prognostiziert, dass die Zahl der neuen Coronavirus-Fälle bis zum 1. Juni auf rund 200'000 pro Tag zunehmen könnte.

    Zuletzt hatte die Gesundheitsbehörde CDC von Samstag auf Sonntag einen Anstieg um knapp 30'000 verzeichnet.

    Experten erwarten einem weiteren Diagramm zufolge, dass die Zahl der Todesfälle infolge einer Coronavirus-Erkrankung bis zum 1. Juni auf etwa 3000 pro Tag steigen könnten.

    Zuletzt hatte die Gesundheitsbehörde wiederum von Samstag auf Sonntag einen Anstieg der Toten um 1452 vermeldet.

    Das Weisse Haus wies die Prognosen zurück.

    Sie spiegelten weder die Modelle der Coronavirus-Arbeitsgruppe im Weissen Haus noch die von ihr analysierten Daten wider, teilte der Vizesprecher des Weissen Hauses mit.

    Laut Johns-Hopkins-Universität sind in den USA rund 1.2 Millionen Infektionen bestätigt.

    Fast 70'000 Menschen starben. Kein Land weist mehr Infizierte und mehr Opfer aus.