Zum Hauptinhalt springen

FCB vor dem Sofia-SpielEs geht um Prämien, Punkte und Personal

Das Playoff-Spiel gegen ZSKA Sofia ist für den FC Basel in vielerlei Hinsicht bedeutend. Für Trainer Ciriaco Sforza geht es darum, mit dem Einzug in die Europa League in den kommenden Monaten ruhig arbeiten zu können.

Der Basler Trainer Ciriaco Sforza beim Training am Mittwoch, 30. September 2020, auf dem Sportplatz St. Jakob vor dem UEFA-Cup-Qualifikationsspiel zwischen dem FC Basel und ZSKA Sofia.
Der Basler Trainer Ciriaco Sforza beim Training am Mittwoch, 30. September 2020, auf dem Sportplatz St. Jakob vor dem UEFA-Cup-Qualifikationsspiel zwischen dem FC Basel und ZSKA Sofia.
Foto: Patrick Straub (Keystone)

Es ist nicht so, als wäre das alles neu für Ciriaco Sforza. Mit GC und dem FC Thun hat er als Trainer auch schon um den Einzug in den Europacup gespielt, wenn auch mit überschaubarem Erfolg. Und als Spieler von Inter Mailand oder Bayern München hat er so viele Jetzt-oder-nie-Momente erlebt, dass er sich wahrscheinlich nicht mal mehr an die Hälfte von ihnen erinnern kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.