Zum Hauptinhalt springen

Neue Kräfte bei den Basler Grünen«Es braucht nicht zwingend einen Kurswechsel»

Raffaela Hanauer und Benjamin van Vulpen wollen das Co-Präsidium der Basler Grünen übernehmen. Das Strukturproblem möchten sie gemeinsam mit den Mitgliedern angehen.

Generationenwechsel bei den Grünen? Raffaela Hanauer (27) und Benjamin van Vulpen (34) stehen bereit.
Generationenwechsel bei den Grünen? Raffaela Hanauer (27) und Benjamin van Vulpen (34) stehen bereit.
Foto: zvg

Das neue Präsidium der Basler Grünen steht vor der Aufgabe, aus einer Bewegung eine Partei zu machen. Zwar konnten die Grünen im Herbst bei den Wahlen in den Grossen Rat zulegen und haben zusammen mit der Basta im Grünen Alternativen Bündnis vier Sitze gewonnen. Das Bündnis stellt nun 18 Parlamentarierinnen und Parlamentarier – jedoch kein Regierungsmitglied. Als sich Elisabeth Ackermann nach dem miserablen Abschneiden im ersten Wahlgang zurückgezogen hatte, schafften es die Grünen nicht, einen Ersatz aufzustellen. Zu sehr hatte man gehofft, es käme schon gut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.