Zum Hauptinhalt springen

Die Welt trauert um Little Richard«Er wird für immer leben»

Nach dem Tod von Little Richard trauern Ikonen der Musikbranche und gesellschaftliche Grössen um den Rock'n'Roll-Pionier.

Little Richard an einem Auftritt im Jahr 1975.
Little Richard an einem Auftritt im Jahr 1975.
WireImage

Musik-Legende und Nobelpreisträger Bob Dylan schrieb auf Twitter: «Er war mein leuchtender Stern und das Licht, das mich leitete, als ich ein kleiner Junge war.» Er habe ihn zu seiner Musik angetrieben, auch auf gemeinsamen Touren in Europa, bei denen Little Richard «Dynamit» auf der Bühne gewesen sei. «Natürlich wird er für immer leben. Aber es ist so, als wäre ein Teil Deines Lebens weg.»

Die frühere First Lady der USA, Michelle Obama, würdigte das Lebenswerk des Gestorbenen. «Mit seinem Überschwang, seiner Kreativität und seiner Weigerung, etwas anderes als er selbst zu sein, legte Little Richard den Grundstein für Generationen von Künstlern.»

Bill Clinton sprach von einer Ehre, dass der Sänger am Tag seiner Vereidigung als US-Präsident 1993 aufgetreten sei.

Paul McCartney und Ringo Starr veröffentlichten ein Foto ihrer legendären Band Beatles mit dem amerikanischen Sänger.

Auch die Künstlerin Yoko Ono verabschiedete sich mit einem gemeinsamen Bild.

Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger sprach von Little Richard als «grösster Inspiration» seiner Jahre als Teenager.

Bandkollege Keith Richards (76) erklärte unterdessen, dass es niemals einen zweiten Little Richard geben werde: „Er war der wahre Geist des Rock ’n‘ Roll!“

Und auch Stones-Gitarrist Ron Wood (72) twitterte, dass er Richards vermissen werde.

Auch Elton John bezeichnete den Musiker als prägend: «Ihn live in meinen Jahren als Teenager zu sehen, war das aufregendste Ereignis in meinem Leben bis zu diesem Punkt.»

Beach-Boys-Gründer Brian Wilson schrieb, Little Richard habe allen gezeigt, «wie man rock'n'rollt».

Die Rockband Foo Fighters nannte die Welt «einen besseren Ort», weil es die Musik Little Richards gebe.

Auch Musiker Iggy Pop bedankte sich.

Die Schauspielerin und Musikerin Bette Midler, die mit Little Richard Mitte der 80er Jahre bei der Komödie «Zoff in Beverly Hills» zusammenarbeitete, bezeichnete ihn als «Genie», der den Weg für viele Künstler geebnet habe.

SDA