Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Toni Kroos redet KlartextEr will Proteste gegen Katar auch bei WM fortsetzen

Toni Kroos findet deutliche Worte zur umstrittenen WM-Vergabe an Katar.
Weiter nach der Werbung

«Dass dieses Turnier dahin gegeben worden ist, das halte ich für falsch.»

Toni Kroos

«Pausenloses Arbeiten bei teilweise 50 Grad Hitze»

Fifa kommt in die Bredouille

«Ein Boykott hilft niemandem»

DPA

31 Kommentare
Sortieren nach:
    ralfkannenberg

    Statt eines Boykottes könnten die besten Teams der Welt ein Turnier woanders spielen; das wird dann sicherlich lustig, wenn Katar im Finale Liechtenstein schlägt und im alternativen Turnier Mannschaften wie Frankreich und Brasilien gegeneinander spielen.