Zum Hauptinhalt springen

Jimi Hendrix, neu entdecktEr liebte und malträtierte seine Gitarren

Jimi Hendrix war ein Ruheloser, der selten zur rechten Zeit am richtigen Ort war. Vor 50 Jahren starb er unter nach wie vor ungeklärten Umständen.

Jimi Hendrix war ein Ruheloser, immer auf der Durchreise.
Jimi Hendrix war ein Ruheloser, immer auf der Durchreise.
Foto: Sony Music

Die Umstände, unter denen Jimi Hendrix am 18. September 1970 mit erst 27 Jahren in London verstarb, waren lange unklar. Bis zu ihrem eigenen Tod 1996 hatte die deutsche Eiskunstläuferin und Malerin Monika Dannemann behauptet, ihren reglosen Lebensgefährten auf dem Weg ins Spital begleitet zu haben. Die Rettungssanitäter, die nach einem Notruf ins Samarkand in Notting Hill geeilt waren, gaben später zu Protokoll, dass Hendrix bei ihrer Ankunft allein gewesen sei. Mit grosser Wahrscheinlichkeit war der weltberühmte Musiker nach der Einnahme von Schlaftabletten einsam an seinem eigenen Erbrochenen erstickt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.