Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Aarauer im VerletzungspechEr gibt auch nach dem vierten Kreuzbandriss nicht auf

Miguel Peralta (links) im Zweikampf mit Lausanne-Stürmer Aldin Turkes in der Challenge-League-Partie vom 16. Februar 2020.
Weiter nach der Werbung

Das Risiko, dass er erneut einen Kreuzbandriss erleidet, liegt bei fast 100 Prozent.

Dr. med. Sandro Kohl

Die Karriere beginnt mit einem Kindheitstraum

Peralta gilt beim FC Aarau als Publikumsliebling.
Miguel Peralta zieht sich innert sieben Jahren sechs schwere Knieverletzungen zu. Aufgeben will er trotzdem nicht.
Alfred Schmid (Mitte) war bis im Sommer dieses Jahres noch Präsident des FC Aarau. Er steht vor dem Bahnhof Aarau Torfeld. Im Hintergrund soll das lang ersehnte Stadion «Torfeld Süd» erbaut werden. Der Schriftzug «Zäme för Aarau» ziert sogar die WSB-Züge im Kanton Aargau
1 / 6

Der FCA stärkt Peralta den Rücken