Zum Hauptinhalt springen

Gestörtes Essverhalten«Endlich ist mir wohl in meinem Körper»

Stabhochspringerin Angelica Moser bricht ein Tabu im Spitzensport: Sie hat Jahre des Erfolgs, aber auch des Leidens hinter sich und spricht erstmals über ihre Essstörung.

Die erfolgreiche Athletin offenbart ihre andere Seite: Angelica Moser spricht über ihr Essverhalten.
Die erfolgreiche Athletin offenbart ihre andere Seite: Angelica Moser spricht über ihr Essverhalten.
Foto: Marco Zanoni

Angelica Moser springt so hoch wie noch nie in ihrem Leben. Sie ist das Talent, das schon in seiner Juniorenzeit weltweit ungeschlagen bleibt, WM-Titel gewinnt, EM-Titel, Siege in Serie erringt, Höhen überquert, von denen andere träumen.

Nun ist die Zürcherin 22 Jahre alt, die grösste Leistung hat sie in den vergangenen Monaten aber weder auf der Leichtathletikanlage von Frauenkappelen noch beim City Event in Lausanne vollbracht. Sondern in ihrem Kopf. Denn neben ihrer bekannten Stärke hat Angelica Moser auch eine unbekannte Schwäche: Sie leidet an einer Essstörung, seit Jahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.