Zum Hauptinhalt springen

Podcast zum Schweizer Fussball«Embolo wird in eine Ecke gedrängt, aus der er nicht rauskommt»

Riskiert Breel Embolo mit seinem nächtlichen Ausflug das Vertrauen seines Trainers in Gladbach? Und wie gut wird der Nationalstürmer in dieser Krisenzeit beraten? Antworten im Podcast «Dritte Halbzeit».

Wie weiter bei Breel Embolo? Noch immer steht nach seinem nächtlichen Ausflug nach Essen Aussage gegen Aussage. Während Embolo beteuert, bei einem Freund Basketball geschaut zu haben, geht die Polizei davon aus, dass der Schweizer Nationalstürmer nach einer illegalen Party durchs Fenster über ein Dach in eine leere Wohnung geflüchtet ist.

In unserer aktuellen Podcast-Ausgabe glaubt Kay Voser, dass Embolo fast nicht anders konnte, als die Teilnahme an der Party zu bestreiten. Egal, ob er anwesend war oder nicht: «Die Berichterstattung war von Anfang an derart negativ. Es wurde immer von 15 ‹leicht bekleideten Damen› geschrieben, obwohl das doch keinerlei Relevanz hat. Aber wenn die eigene Frau so etwas liest, wird es natürlich auch familientechnisch schwierig. Da wird er in eine Ecke gedrängt, aus der er nicht mehr herauskommt.»

Die grosse Frage, die sich derzeit stellt: Was, wenn sich herausstellen sollte, dass Embolo nicht die Wahrheit gesagt hat? Welche Auswirkungen hätte das auf seine Beziehung zu Trainer und Teamkollegen bei Borussia Mönchengladbach? «Wenn das so sein sollte, wäre das ein Vertrauensbruch, der ihn bei Gladbach vor Probleme stellen könnte», findet Dominic Wuillemin, «und das ausgerechnet jetzt, da er in Gladbach etwas gefunden zu haben scheint. Er hat mit Marco Rose einen sehr guten Trainer, der auf ihn setzt.»

Für Samuel Burgener ist schon der auch von Embolo unbestrittene Ausflug nach Essen genug, um das Umfeld des Baslers genauer anzuschauen: «Man fragt sich ja schon lange: Wie gut ist Breel Embolo beraten? Ist er im richtigen Umfeld, um solche Situationen korrekt einzuschätzen? Und hat er den nötigen Austausch, dass er auf die Lage in der Pandemie sensibilisiert ist?»

Die weiteren Themen unserer Sendung: das grosse Debüt des FC-Zürich-Rückkehrers Blerim Dzemaili. Der Einbruch des FC Basel. Die Unbeherrschtheit von YB-Stürmer Jean-Pierre Nsame. Und die Frage: Wie offen sollen sich Fussballer auf Instagram über Schiedsrichter beklagen?

Noch mehr Fussball? Abonnieren Sie den Newsletter der «Dritten Halbzeit»

Wir freuen uns über Kritik, Streicheleinheiten oder Fragen, die wir in den kommenden Folgen gern beantworten. Die «Dritte Halbzeit» erscheint im Wochenrhythmus. Schreiben Sie uns hier in die Kommentare, via Instagram an dritte.halbzeit.podcast, melden Sie sich auf Twitter bei @razinger oder via E-Mail bei florian.raz@tamedia.ch.

64 Kommentare
    Martin 1957

    Könnte man dieses Thema nicht langsam fallen lassen ? Das ist doch nur noch langweilig!