Zum Hauptinhalt springen

TV-Mann Gudmundur Benediktsson flippt aus

Der isländische Kommentator kann es kaum fassen, wie die Isländer Tore schiessen und siegen.

Island gelingt im Achtelfinal die Sensation. Der EM-Debütant schlägt in Nizza das Starensemble aus England mit 2:1. Der isländische Sensationserfolg entsprang nicht etwa dem Zufall. Er erfolgte auch nicht wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Er war am Ende nicht einmal unverdient. Die Isländer spielten das, was sie können, und taten das ausserordentlich gut. Auf jeden Fall stellten sie sich nicht so ungeschickt an wie die Engländer.

Island sass wohl geeint vor dem Fernseher, als ihr Team zuerst ausglich und dann auch noch in Führung ging. Begleitet wurde der TV-Abend von Kommentator Gudmundur Benediktsson. Er flippt beim zweiten Tor gegen England wieder völlig aus:

Und hier sehen wir Gudmundur Benediktsson sogar in Action, als er das Tor gegen Österreich kommentiert.

(Video: Youtube/Nelenovows)

Am Sonntag treffen die Isländer nun im Viertelfinal auf Frankreich. Man darf sich schon jetzt auf die Ausraster von Gudmundur Benediktsson freuen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch