Zum Hauptinhalt springen

«Ronaldo schädelt Portugal in den Final»

Während die portugiesischen Medien ihre Mannschaft in den Himmel loben, bedauern die britischen Zeitungen das Ende des walisischen Traums.

Portugal steht als erste Mannschaft im Final der Europameisterschaft in Frankreich. Die Portugiesen bezwangen Wales dank einer Doublette in der zweiten Halbzeit und dank Cristiano Ronaldo 2:0.

50 Minuten fand er keinen Zugang zum Spiel. Dann schlug er plötzlich zweimal zu: Cristiano Ronaldo verhalf Portugal mit einem Tor und einer Vorlage zum zweiten Finaleinzug an einer EM nach 2004. In der 50. Minute nickte er einen Kopfball zur Führung ein, nur drei Minuten später lenkte Nani eine scharfe Hereingabe Cristiano Ronaldos zum 2:0 ins walisische Tor. Eine Reaktion der Waliser blieb aus, respektive liessen die Portugiesen auch ohne den verletzten Abwehrchef Pepe nicht zu. Gareth Bales überraschender Weitschuss nach 80 Minuten zwang Rui Patricio zu einer Parade, mehr nicht.

Was die internationalen und nationalen Medien zum Spiel meinen, lesen Sie bitte in den Bildstrecke oben.

si/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch