Zum Hauptinhalt springen

Held ohne Stammplatz

Er steht für den Höhenflug der Isländer: Captain Aron Gunnarsson. Über eine aussergewöhnliche Karriere.

Spielt hart, aber fair: Aron Gunnarson gibt dem Schiedsrichter im Spiel gegen Portugal die Hand. (Bild: BPI)
Spielt hart, aber fair: Aron Gunnarson gibt dem Schiedsrichter im Spiel gegen Portugal die Hand. (Bild: BPI)

Er hat es wieder getan: Aron Gunnarsson schnappte sich gegen England den Ball an der Seitenlinie, warf ihn weit zu seinem Mitspieler Arnason, der den Ball per Kopf verlängerte und Sigurdsson mustergültig für dessen Tor auflegte. Das 1:1 nur zwei Minuten nach der englischen Führung war der Wendepunkt im gestrigen Achtelfinal. Und es war nicht das erste Mal an dieser EM, dass Islands Captain auf diese Weise einen Treffer vorbereitete. Schon gegen Österreich, im letzten und entscheidenden Gruppenspiel, überraschte Gunnarsson die Abwehr mit seinem Einwurf – für diejenigen, die seine Karriere verfolgt haben, kommt das allerdings weniger überraschend.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.