Zum Hauptinhalt springen

ARD-Experte entschuldigt sich bei einem Schweizer

Mehmet Scholl übte trotz Sieg gegen Italien massive Kritik an der deutschen Taktik und wurde gar persönlich. Das tut ihm leid. In der Sache bleibt er aber hart.

Übte scharfe Kritik: ARD-Experte Mehmed Scholl.
Übte scharfe Kritik: ARD-Experte Mehmed Scholl.
Keystone

Nach dem Spiel gegen Italien ging Mehmet Scholl in der ARD vor allem auf den Schweizer Urs Siegenthaler los, das taktische Gewissen von Bundestrainer Jogi Löw. Und das tut dem ehemaligen deutschen Nationalspieler jetzt offenbar leid. Er zeigt Grösse.

«Diesen flapsigen Spruch Richtung Urs Siegenthaler hätte ich mir schenken können. Der war nicht angebracht», entschuldigte sich Scholl vor dem Spiel zwischen Wales und Portugal in der ARD und gab sogleich eine Erklärung ab: «Ich schaue die deutschen Spiele mit viel Emotion. Da passiert es, dass ich mal Gehirnschluckauf bekomme.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.