Zum Hauptinhalt springen

Boykott gegen Corona-MassnahmenEltern verbieten Kindern die Schule

In Basel-Stadt gibt es Väter und Mütter, die ihre Kinder wegen der Maskenpflicht nicht mehr in den Schulunterricht schicken. Der Kanton will bei den Strafen verhältnismässig vorgehen. Im Baselbiet ist das Phänomen nicht bekannt.

In der Region behalten einige Eltern ihre Kinder aufgrund der Maskenpflicht an den Schulen lieber zu Hause.
In der Region behalten einige Eltern ihre Kinder aufgrund der Maskenpflicht an den Schulen lieber zu Hause.
Symbolbild: Madeleine Schoder

Das Maskentheater geht in die nächste Runde. Nachdem sich in den vergangenen Wochen und Monaten vor allem private Ladenbesitzer oder Menschen mit gesundheitlichen Problemen über die Schutzmaske beschwert haben, ärgern sich jetzt mehrere Eltern aus der Region über die neuen Vorsichtsmassnahmen.

Im ganzen Land müssen Sekundarschüler ab der siebten Klasse seit rund einer Woche nicht nur in den Schulgängen, sondern auch während des Unterrichts die Mundschutzmaske tragen. Dass das unangenehm ist und vielen Jugendlichen missfällt, liegt auf der Hand und ist nachvollziehbar. Einige Eltern halten die Massnahme aber für dermassen überzogen, dass sie ihren Kindern den Schulbesuch verbieten und sie daheim behalten. Dieser Zeitung sind solche Fälle bekannt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.