Zum Hauptinhalt springen

Sexistische Angriffe nach Berset-InterviewEine Journalistin wagt es, ihren Job zu machen

Die welsche «Tagesschau»-Moderatorin Jennifer Covo interviewte Gesundheitsminister Alain Berset zu Corona. Sie tat es souverän, aber kritisch – und geriet in einen Shitstorm.

Jennifer Covo am Arbeitsplatz. Bundesrat Alain Berset empfand das Interview als «fair und professionell».
Jennifer Covo am Arbeitsplatz. Bundesrat Alain Berset empfand das Interview als «fair und professionell».
Foto: RTS

Es hat etwas Ironisches, wenn ausgerechnet jener Fernsehsender, der nichts gegen die jahrelange, teilweise massive interne Belästigung von Redaktionsmitgliedern unternommen hat, sich jetzt schützend vor eine Redaktorin stellt. Und zwar öffentlich. Und zwar in aller Deutlichkeit: «Besonders die sexistische Art und Weise vieler Reaktionen hat uns schockiert», schreiben die Verantwortlichen auf Twitter.

Was ist passiert? Am Sonntagabend, in der Hauptausgabe der welschen «Tagesschau», befragt die Moderatorin und Produzentin Jennifer Covo den sozialdemokratischen Gesundheitsminister Alain Berset, der wegen der Corona-Krise selber seit Monaten im Krisenmodus ist. Dabei tut die 42-Jährige genau das, wofür sie angestellt ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.