Zum Hauptinhalt springen

Vor dem CupfinalEine Berner Legende tritt ab

Torhüter Marco Wölfli möchte sich nach 20 Jahren YB mit dem Cupsieg gegen den FC Basel verabschieden.

Eine grosse Karriere geht zu Ende: Marco Wölfli streift sich am Sonntag zum letzten Mal das YB-Dress über.
Eine grosse Karriere geht zu Ende: Marco Wölfli streift sich am Sonntag zum letzten Mal das YB-Dress über.
Foto: Anthony Anex (Keystone)

Der Cupfinal, das letzte Spiel der langen Saison 2019/20, ist gleichzeitig der letzte Auftritt zweier Fussballer, die das heutige YB stark geprägt haben: Guillaume Hoarau und Marco Wölfli.

Letzterer ist die Berner Kultfigur schlechthin. Der Goalie hat in den vergangenen 20 Jahren in Pflichtspielen 463-mal für die Young Boys zwischen den Pfosten gestanden. Letztmals Anfang August im Cup-Halbfinal gegen Sion. In der Liga ist der Torhüter bereits vor den wenigen Zuschauern im Wankdorf verabschiedet worden, am Sonntag wird er dies nochmals tun.

Ob der 38-Jährige erneut zum Einsatz gelangt, ist hingegen unwahrscheinlich. Hinter Wölfli ist in den letzten Jahren zum Reservisten geworden. Doch sollte Wölfli seinen ersten Cupsieg (und vierten Titel total) holen, wird der verdienstvolle Spieler mit Sicherheit einer der Ersten sein, der die Trophäe in die Höhe stemmen darf.

In dieser Formation könnten die beiden Teams im Cupfinal gegeneinander antreten.
In dieser Formation könnten die beiden Teams im Cupfinal gegeneinander antreten.