Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Italiens WiederaufbauplanEine beispiellose Summe bietet eine einmalige Chance

«Ich garantiere»: Italiens Premier Mario Draghi wirft das Gewicht seines Namens in die Waagschale, um auch Ursula von der Leyen zu überzeugen.
Weiter nach der Werbung

«Ich glaube nicht, dass wir weitere Erklärungen schuldig sind – das reicht jetzt so. Italien hat Respekt verdient.»

Mario Draghi

Sechs grosse Investitionsfelder und eine Menge Geld

Niemals will Italien wieder so hilflos dastehen wie zu Beginn der Pandemie: Militärlastwagen bringen im März 2020 Corona-Opfer aus Bergamo in die Krematorien.

Neue Spitäler, neue Kinderkrippen, neue Studentenheime – alles neu

15 Kommentare
Sortieren nach:
    max bernard

    Jetzt will also Draghi mit den Milliarden aus dem Corona-Fond der EU u. a. das italienische Gesundheitssystem modernisieren. Dasselbe Gesundheitssystem das zuvor jahrelang, wie auch andere soziale Einrichtungen, auf Geheiss der EU zwecks Schuldenreduzierung zu Tode gespart wurde.