Zum Hauptinhalt springen

FC BaselEine aussergewöhnliche Reise ins Ungewisse

Das 131. Auswärtsspiel im Europacup ist für den FCB ein besonderes. Nicht nur, weil es beim Finalturnier der Europa League sportlich um viel geht. Sondern auch wegen der strengen Sicherheitsvorkehrungen.

Vor dem Rückspiel gegen Frankfurt hatte Valentin Stocker noch ein bisschen Mühe mit seiner Maske. Das wird sich während des Finalturniers der Europa League in Deutschland aber sicher bessern.
Vor dem Rückspiel gegen Frankfurt hatte Valentin Stocker noch ein bisschen Mühe mit seiner Maske. Das wird sich während des Finalturniers der Europa League in Deutschland aber sicher bessern.
Foto: Georgios Kefalas (Keystone)

Der FC Basel hat in seiner Geschichte ja schon einige Reisen durch Europa erleben dürfen. 130 waren es, wenn man sich an den offiziellen Wettbewerben der Uefa orientiert. 40 Länder, weit über 100 Gegner. Die Basler waren in Reykjavik, ganz im Westen, und in Baku, ganz im Osten. Sie waren so oft in London und Lissabon, dass man sich kaum noch an jede Partie erinnern kann. Sie sind in Vaduz angetreten, in Lausanne und auch in Zürich, wobei die Spiele gegen Folgore, Bergen und Rotterdam während des Umbaus des St.-Jakob-Parks genau genommen Heimspiele waren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.