Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Gepanzert unterwegsEin Schutzkäfig für den deutschen Kanzler

Fast zehn Zentimeter dick sind die Panzerglasscheiben in der Mercedes Guard Limousine und etwa 200 Kilo schwer.
Kein Standfoto aus einem Bond-Film, sondern ein sogenannter Ansprengversuch mit einem älteren Mercedes S- Guard (2006). Die Passagiere werden bei der Explosion gegen Splitter und Hitze geschützt.
Angriff mit Stahlhartkernmunition: Zum Schutz gegen moderne Kriegswaffen werden die Anforderungen an zivile Hochsicherheitsfahrzeuge immer höher.