Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zur FCB-KindersportschuleEin richtiger Entscheid, der abermals schlecht vorbereitet wurde

Dass der FC Basel die Kindersportschule Bebbi auflöst, ist begrüssenswert. Dass das trotzdem für Wirbel sorgte, ist der ungenügenden Antizipation auf Chef-Ebene und der dadurch verpassten, rechtzeitigen Kommunikation geschuldet.

Ein Symbolbild aus früheren Tagen: Plauschtraining für Kinder beim FC Basel.
Ein Symbolbild aus früheren Tagen: Plauschtraining für Kinder beim FC Basel.
Foto: Georgios Kefalas (Keystone).

Der FC Basel hat kommuniziert, dass er die Kindersportschule Bebbi auflöst. Er hat mitgeteilt, dass er künftig nur noch ab der Stufe U-10 Nachwuchs-Equipen unterhält. Und er hat festgehalten, dass er die jüngsten organisierten Fussballer durch den Ausbau anderer Projekte sowie bei der Suche nach neuen Club-Lösungen unterstützt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.