Zum Hauptinhalt springen

StadtjägerEin Loch? Eine kleine Oase!

Noch zu ihrer Entstehungszeit erachteten sie gewisse Fachleute als «wohnungshygienisch» ungenügend. Heute steht die Wohngenossenschaft «Im Zimmerhof» für Idylle.

Leicht verspielt: Die in den Haustüren eingesetzten Fenster schützt ein Gitter mit Rombenmuster, in dessen Mitte ein schwungvoller Baselstab sitzt.
Leicht verspielt: Die in den Haustüren eingesetzten Fenster schützt ein Gitter mit Rombenmuster, in dessen Mitte ein schwungvoller Baselstab sitzt.
Foto: Dominik Heitz

In der gebauten Stadt Basel gehört der Begriff «Verdichtung» schon seit Jahren zum festen Vokabular der Architekten und Stadtentwickler. Doch zu Beginn des 20. Jahrhunderts hatte verdichtetes Bauen noch nicht diesen Stellenwert. Gerade zwischen den Stadträndern und den Kantons- sowie Landesgrenzen gab es genügend unbebaute Flächen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.