Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Wirbel um Russlands HymneEin Liebeslied wird zum Politikum

Darf bis 2022 nicht an internationalen Titelkämpfen gehisst werden: Die russische Flagge.
Weiter nach der Werbung

Sportler wären für «Katjuscha»

Goldmedaillengewinner Alexander Bolschunow bekam an der Nordisch-WM in Oberstdorf die russische Hymne nicht zu hören.
2 Kommentare
Sortieren nach:
    Röschu

    Diese sogenannte Sanktion ist ohnehin ein Witz. Was genau soll mit dieser rein symbolischen Bestrafung erreicht werden?

    .

    Es sind die gleichen Athletinnen und Athleten wie zuvor. Nur dass diese jetzt offiziell nicht mehr als Russinnen und Russen gelten dürfen. Zudem: jeder Gegner, Journalist, Zuschauer, etc. weiss, dass es sich um Russinnen und Russen handelt.