Zum Hauptinhalt springen

Lehrplan für die VolksschuleEin Kampf um die Deutungshoheit

Bildungspolitiker wollen den mit Kompetenzbeschreibungen verwässerten Stoff- und Themenlehrplan säubern. Die parteilose Landrätin Regina Werthmüller lanciert dazu einen Vorstoss.

Dominiert die Baselbieter Bildungspolitik mit Volksinitiativen: Die Starke Schule beider Basel, mit Regina Werthmüller (rechts) bei der Unterschriftenübergabe im März 2016.
Dominiert die Baselbieter Bildungspolitik mit Volksinitiativen: Die Starke Schule beider Basel, mit Regina Werthmüller (rechts) bei der Unterschriftenübergabe im März 2016.
Foto: Pino Covino

Stimmbürger kennen das Vorgehen von der grossen Politik: Man lässt so lange über ein Thema abstimmen, bis das Resultat gefällt. Beim Amt für Volksschulen (AVS) ist es nicht anders. Nach einer Vernehmlassung zu den neuen Stofflehrplänen in Ergänzung zu den Kompetenzlehrplänen gibt es eine Umfrage. Doch die Fragen werden nicht den neusten Erkenntnissen angepasst: In ihren Antworten hatten sich Experten und Verbände unisono für einen mustergültigen, schlanken Lehrplan der Englischlehrer ausgesprochen und fast im kategorischen Imperativ die Monsterversion des AVS verworfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.