Zum Hauptinhalt springen

Berner Box-Ikone verstorbenEin Grosser ist gegangen

Fritz Chervet, der beste und populärste Boxer der Schweizer Sportgeschichte, ist im Alter von 77 Jahren nach einem Kollaps im Spital von Meyriez-Murten gestorben.

Fritz Chervet jubelt am 3. März 1972 erstmals als Europameister im Fliegengewicht nach dem Sieg gegen Fernando Atzori.
Fritz Chervet jubelt am 3. März 1972 erstmals als Europameister im Fliegengewicht nach dem Sieg gegen Fernando Atzori.
Foto: Keystone
Am 27. Mai 1974 im Zürcher Hallenstadion verliert Fritz Chervet gegen Chinoi durch einen umstrittenen Punkteentscheid.
Am 27. Mai 1974 im Zürcher Hallenstadion verliert Fritz Chervet gegen Chinoi durch einen umstrittenen Punkteentscheid.
Foto: Keystone
Chervet betritt den Nationalratssaal im September 2007 zu seiner letzten Session als Ratsweibel .
Chervet betritt den Nationalratssaal im September 2007 zu seiner letzten Session als Ratsweibel .
Foto: Alessandro della Valle (Keystone)
1 / 3

«Fritzli», wie der nur 1,65 m grosse und um die 50 kg leichte Fliegengewichtler liebevoll genannt wurde, hatte Ende der Sechziger- bis Mitte der Siebzigerjahre den gleich hohen Stellenwert wie Fussballer oder Eishockeyaner. In den Medien lieferte Fritz Chervet regelmässig Schlagzeilen und füllte die Berner Festhalle und das Zürcher Hallenstadion bis auf den letzten Platz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.