Zum Hauptinhalt springen

«Faust» im Jahr 2020Ein grossartig entstaubtes Dornacher Passionsspiel

Um acht Stunden gekürzt, wird Goethes Original-«Faust» auch für Uneingeweihte zugänglich.

Barbara Stuten und Urs Bihler, zwei der drei Mephistos der Inszenierung.
Barbara Stuten und Urs Bihler, zwei der drei Mephistos der Inszenierung.
Foto: Lucia Hunziker

Der in Sachen Anthroposophie und Eurythmie unbedarfte Autor erwartete beim Besuch des «Original-Faust» am Goetheanum so etwas Ähnliches wie Oberammergauer Passionsspiele, muss doch, wer Christis Tod als Mensch und seine Wiederauferstehung als Gott aufführen will, die Bibel und ihre Auslegungen gut studiert haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.