Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Kommentar zu SubventionenEin gewaltiges Versäumnis

Auch unter der Förderung des Verkehrs leidet die Biodiversität in der Schweiz.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Miserables Zeugnis für Bundesrat und Parlament

Mächtig sind die Interessengruppen, die vom heutigen System profitieren.

10 Kommentare
Sortieren nach:
    Rahel Tanner

    Wer sich einmal gegen unsinnige Quartierplanverfahren oder sonstige "Infrastruktur"- Ausbauten gewehrt hat, weiss, wie schwierig es ist, gegen die naturzerstörenden Entscheide der Behörden anzukämpfen. Da werden Strassenausbauten an Stellen angeordnet, an denen so gut wie nie ein Auto vorbeifahren muss, überdimensionierte Bushaltestellen gebaut für Linien, die noch im gleichen Jahr stillgelegt werden. Kaputt gehen dabei immer kleine Ökosysteme, werden alte Bäume gefällt und mit noch mehr Beton und Asphalt das letzte Stück Erde versiegelt. Aber wenn man sich wehrt, heisst es immer, der Staat hat recht, der Staat bestimmt dies. Kein Wunder steigt die allgemeine Politikverdrossenheit. Dabei soll doch der Staat den Bürgern dienen, oder?