Zum Hauptinhalt springen

Tor beim FCB-DebütEin erster Vorgeschmack von Pajtim Kasami

Pajtim Kasami erzielt in seinem ersten Spiel für den FC Basel sein erstes Tor. Nach drei Monaten ohne Pflichtspiel deutet der 28-Jährige bereits an, wie wichtig er für die Mannschaft werden könnte.

Pajtim Kasami bejubelt beim 3:1 gegen den FC St. Gallen sein erstes Tor im Trikot des FC Basel.
Pajtim Kasami bejubelt beim 3:1 gegen den FC St. Gallen sein erstes Tor im Trikot des FC Basel.
Foto: Gian Ehrenzeller (Keystone)

Das erste Lob erhielt Pajtim Kasami schon in der Nachspielzeit. Der Ball war in der Nähe der eingekreideten Trainerzone der Basler über die Linie gerollt. Und da beim Stand von 3:1 ja ohnehin alles entschieden war, hatten weder Kasami noch der Schiedsrichter, noch die Spieler des FC St. Gallen etwas dagegen, dass Ciriaco Sforza die Partie für ein paar Sekunden verzögerte, indem er Kasami mit der Hand über den Kopf fuhr.

«Gut gemacht», sollte das wohl heissen.

Kasami hat in seinem ersten Spiel für den FC Basel gleich seinen ersten Treffer erzielt, da ist ein vorzeitiges Lob durchaus angebracht. Aber als Sforza oder auch Fabian Frei die Leistung Kasamis nach dem Abpfiff lobten, da war ihnen beiden vermutlich bewusst: Der Auftritt in St. Gallen war wohl nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was Kasami in Zukunft für den FCB leisten könnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.