Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Analyse zum Urteil im Fall FloydAngeklagter stand als Irrläufer da – und Polizisten brachen Schweigepakt

Weiter nach der Werbung

Die Strategie der Anklage

Grosse Erleichterung: Familienmitglieder und Unterstützer von George Floyd feiern das Urteil in Minneapolis.

Man kann sich durchaus fragen, wie das Urteil gelautet hätte, wenn die Bilder von der Tötung Floyds nicht so eindeutig gewesen wären.

Der Ruck in der Gesellschaft

131 Kommentare
Sortieren nach:
    R. Meyer

    So sehr der Schuldspruch gerechtfertigt ist, wird er wenig nützen. Es war in erster Linie ein vorgespurtes Urteil durch den Druck aus Politik und Strasse. Er ist hier ein Bauernopfer. Neue Unruhen hätten Tote gegeben.

    Die meisten Kommentarschreiber hier kennen die USA nicht aus eigener Erfahrung oder waren geschweige den selber länger dort...

    Das Urteil reduziert leider aber auch die Hemmschwelle gegen die notwendige Autorität der Polizei. Das System US Polizei muss dort auf eine andere Art ihre Präsenz zeigen. Eine Polizei nach CH System würde in wenigen Tagen überrannt und ausgehebelt. Gesellschaftlich hat die US Polizei etwas eine andere Aufstellung. Gerade gewisse Gruppen nutzen das heute schon aus, in der Annahme das ihnen weniger passiert oder das man weniger zur Rechenschaft gezogen wird. Ich möchte nicht Polizist in einer US Grosstadt sein müssen, das ist genau so ein gefährlicher und teilweise gesellschaftlich wenig geachteter Job.