Zum Hauptinhalt springen

«Offenes Mikrofon» zu CoronaEin Abend der freien Aussprache in Waldenburg

Nächsten Donnerstag findet im Waldenburger Gasthof Leue ein offenes Podium zum Thema Covid-Massnahmen statt.

Der Leue in Waldenburg
Der Leue in Waldenburg

Das Aktionskomitee «Corona-Debatte Waldenburgertal» wurde vor kurzem ins Leben gerufen, wo Leute über das Thema Covid-19 und die damit einhergehenden Einschränkungen miteinander reden, Kritik üben und Dinge in Frage stellen können. An der ersten Veranstaltung «Covid 19Offenes Mikrofon», die nächsten Donnerstag, 15. Oktober, um 19.30 Uhr im Saal des Gasthofs Leue in Waldenburg stattfindet, soll allen Besuchern ein Podium für die freie Meinungsäusserung rund um Corona geboten werden.

Idee zufällig entstanden

Das Komitee setzt sich zusammen aus den beiden Pfarrern Torsten Amling und Hanspeter Schürch, den Gemeindepräsidenten Piero Grumelli von Oberdorf und Hector Herzig von Langenbruck, den Unternehmern Cornelia Bärtschi und Gerry Dill sowie dem Arzt Andreas Früh. An einer Vorinformation wurden Motivation und Rahmenbedingungen des Anlasses erläutert. Laut Torsten Amling beabsichtige man weder eine Expertenrunde noch verstehe man sich als eine Demonstration. «Jeder, der möchte, kann sich hinstellen und anderthalb Minuten lang seine Meinung sagen», sagt er. Dabei solle auf vorherige Redner nicht reagiert werden, Mehrfachmeldungen würden aber möglich sein. «Wer da kommt und was die Leute sagen, haben wir nicht in der Hand», sagt Amling. Er spricht von einer Art Bestandesaufnahme der Meinungen im Waldenburgertal, ohne ein erklärtes Ziel zu verfolgen. Das Schutzkonzept der Gaststätte werde auf jeden Fall eingehalten.

«Sind die Massnahmen gut? Sind es zu viele? Wir müssen wieder in eine Debatte hineingehen», sagt Piero Grumelli. Gerry Dill, der in Hölstein eine Druckerei betreibt, muss derzeit mit 40 Prozent weniger Umsatz weiterwirtschaften, da schlichtweg die Veranstaltungen fehlen. Das Hauptproblem sei, dass man keine Perspektive und keinen Massstab dafür habe, wie es weitergehe, sagt er und: «Es geht darum, den Puls zu fühlen.»

1 Kommentar
    Letti Lutz

    Super Sach!!! Endlich mal ein offener Diskurs, wird Zeit bevor wir alle geknechtet sind.