Zum Hauptinhalt springen

Sport in der RegionFussball: Amateurligen spielen weiter

Fussball: Amateurligen spielen weiter +++ Alle Spielberichte aus dem regionalen Fussball +++ Weitere Spieler des EHC Basel positiv getestet +++ Starwings spielen wieder - aber nicht alle

LIVE TICKER

Fussball: Amateurligen spielen weiter

In einem Schreiben hat der Fussballverband Nordwestschweiz die Vereine am Donnerstagmorgen informiert, dass der Meisterschaftsbetrieb aktuell wegen den steigenden Coronafall-Zahlen nicht unterbrochen und vorläufig fortgesetzt wird. Der Verband appelliert in seinem Brief an die Vereine und deren Schutzkonzepte. Auch wenn es zurzeit wegen Covid-19-Fällen auch im Amateurfussball zu Spielverschiebungen komme, seien diese «bewältigbar».

FC Birsfelden in Quarantäne

Nach dem FC Dardania trifft es eine weitere Mannschaft aus der regionalen 2. Liga, die in Quarantäne muss. Der FC Birsfelden wird in den nächsten rund zwei Wochen mit seinem Fanionteam keine Partien austragen können, da das Team isoliert wird.

Motorsport: Jeffrey Schmidt enttäuscht

Für den Liestaler Rennfahrer Jeffrey Schmidt und seinem Corvette-Team Callaway Competition war beim fünften Lauf des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring nichts zu holen. In den beiden von Strafen geprägten Rennen in der österreichischen Steiermark, von denen auch die Callaway-Corvette betroffen waren, verpasste er mit den Plätzen 21 und 18 die erhofften Punkteränge.

Alle Fussball-Ergebnisse aus der Region

Auch am vergangenen Wochenende wurde auf den Fussball-Plätzen der Region wieder gespielt. Und alle Spielberichte von der 2. Liga interregional bis zur 3. Liga der Männer sowie aus der 2. und 3. Liga der Frauen finden Sie neuerdings hier.

Geben Sie einfach den Namen Ihres Teams oder die passende Liga ein und finden Sie an jedem Wochenende die aktuellen Berichte, Ergebnisse und Tabellen, die Tamedia auf Basis der offiziellen Daten und mit Hilfe künstlicher Intelligenz erstellt.

OL: 1400 Gemeldete für Laufen

Am Sonntag steht in Laufen der 68. Baselbieter Team-OL auf dem Programm. Angemeldet haben sich für den Traditionsanlass 1400 Personen. Der Wettkampf unterliegt einem strikten Schutzkonzept. In den nächsten Tagen wird das Sportamt Baselland, das den Team-OL organisiert, entscheiden, ob im Laufental tatsächlich gestartet werden kann. (dw)

Leichtathletik: Lüscher siegt bei Premiere

Sylvia Lüscher aus Basel gewann das erste Red Bull Conquête du Château. Die 19-Jährige gewann das Adventure Running Race über 14 Kilometer in Greyerz. (dw)

Eishockey: Weitere Spieler des EHC Basel positiv getestet

Seit letztem Mittwoch befindet sich die MySports-League-Mannschaft des EHC Basel nach einem positiven Corona-Test in der Quarantäne. Diese hätte eigentlich gestern enden sollen. Bei einer erneuten Testreihe am Sonntag wurden allerdings weitere Spieler des EHC positiv auf das Coronavirus getestet. Die infizierten Spieler müssen in Isolation. Entsprechend muss der Club weitere Spiele verschieben. Dies betrifft die Partien gegen Martigny vom 24.10 und gegen Arosa vom 27.10. Wann die Spiele nachgeholt werden, klärt der EHC aktuell mit den Clubs und der Liga ab. (ld)

Volleyball: VBC Gelterkinden überzeugt

Die Männer des VBC Gelterkinden gewannen auch ihr zweites Saisonspiel bei Münchenbuchsee mit 3:0 und liegen damit in der Zentralschweizer Erstliga-Gruppe hinter Aufsteiger Therwil (3:1-Sieg in Muristalden) auf Rang zwei. (twi)

Eishockey: Fehlstart für den EHC Rheinfelden

Der EHC Rheinfelden verliert sein erstes Saisonspiel in der 2. Liga gegen Altstadt Olten 1:6. Ken Steiner (57.) erzielte den einzigen Treffer für die Fricktaler. Dagegen darf sich Altstadt-Olten-Trainer Christof Amsler, der frühere ZS-Spieler und ZSC-Lions-Frauentrainer, dank zwei Siegen zum Saisonauftakt über die Tabellenführung der 2. Liga erfreuen. (wko)

Tischtennis: Mässiger Saisonstart für Rio-Star Muttenz

Durchzogener Saionstart für Rio-Star Muttenz. Der Schweizer Meister im Tischtennis unterlag erst auswärts Wil 3:6, ehe es in Neuhausen zu einem 5:5-Remis reichte. Die Baselbieter waren ohne ihren Teamleader Lionel Weber angetreten. In zwei Wochen stehen für die Muttenzer die ersten Heimspiele an. (dw)

Handball: Möhlin und Birsfelden verlieren

Sowohl für den TV Möhlin wie auch für den TV Birsfelden gab es in der Nationalliga B der Handballer keine Punkte. Dir Fricktaler unterlagen Kreuzlingen 21:29, Birsfelden kassierte gegen den bislang sieglosen TV Steffisburg eine 27:30-Heimniederlage. In der Nationalliga B der Frauen holte die HSG Leimental ihren ersten Punkt - beim 32:32 in Olten. (dw)

Leichtathletik: Urs Frey siegt

Beim 34. Bürenlauf über 11.5 Kilometer mit 160 Meter Höhendifferenz lief der 75-jährige Urs Frey aus Riehen in der Alterskategorie M70 mit 5.26 Minuten Vorsprung und einer Zeit von 53.00 Minuten zu einem deutlichen Sieg. Seine Leistung hätte ihn bei 29 Klassierten bei den M60 auf den 5. Rang gebracht und von insgesamt 325 klassierten Männern erreichte er den 123. Rang. Bei den Frauen F40 lief Andrea Turello aus Reinach in 48.09 Minuten auf den zweiten Rang.

Basketball: Starwings spielen - aber nicht alle

Die NLA-Equipe der Starwings wird voraussichtlich am Samstag in Boncourt in die Meisterschaft starten. Seit dem 8. Oktober aufgrund positiver Corona-Befunde in Quarantäne, endet diese nun und wird das Mannschaftstraining im Verlauf der Woche aufgenommen. Dasselbe gilt für die U20- und U17- Teams, die ebenfalls vom Kantonsarzt aus dem Verkehr gezogen worden waren. Allerdings sind nun die U15- und U13-Junioren vom Virus betroffen: Aufgrund des gemeinsamen Trainings befinden sich nach positiven Fällen seit diesem Samstag beide Equipen in Quarantäne. Ebenfalls länger zuhause bleibt ein Spieler der U17, der sich in seiner Quarantäne hat testen lassen und dessen Ergebnis positiv ausfiel. Er wird erst am 25. Oktober zu seiner Mannschaft zurückkehren. (olg)

Volleyball: Traktor chancenlos in Näfels

Das NLA-Fanionteam von Traktor Basel verliert auswärts gegen Biogas Volley Näfels klar mit 0:3 nach Sätzen. Damit kann die Mannschaft von Trainer Daniel Rocamora ihre überzeugende Leistung aus dem Heimsieg vergangene Woche gegen Volley Luzern nicht bestätigen. Die Glarner, Sechster der Vorjahres-Quali, hatten ihre ersten beiden Saisonspiele verloren, weshalb man sich aus Basler Sicht sicherlich mehr versprochen hat. Doch früh zeigte Näfels Traktor die Grenzen auf, entschied die ersten beiden Sätze relativ klar für sich. Lediglich im letzten Satz konnte die Equipe um Captain Sämi Ehrat das Spielgeschehen einigermassen ausgeglichen halten. Nächste Woche, im ersten Super Game Day der neuen Spielzeit, können die Traktoren gegen Tabellenschlusslicht Jona den Weg zurück in die Erfolgsspur finden. (bsc)

Biogas Volley Näfels - Traktor Basel 3:0 (25:17, 25:13, 25:21).

Kantonsschule Glarus. – SR Droguett/Hutmacher.

Basel: Widmer (1), Simonett, Jukic (6), Mika (7) , Broch (1), Müller (6), Schmid (2), Ehrat (9), Rehn, Ramer, Hagenbuch (Libero), Hasler (Libero).

Volleyball: Sm'Aesch fegt auch Genf vom Platz

Die Volleyballerinnen von Sm'Aesch-Pfeffingen sind auch im dritten Meisterschaftsspiel der Saison siegreich. Erneut siegen die Birstalerinnen 3:0 und bleiben somit in dieser Spielzeit weiterhin ohne Satzverlust. Besonders im ersten Satz lässt das Team von Cheftrainer Andi Vollmer dem Gast aus Genf keine Chance: Mickrige 9 Punkte bringt Genève Volley aufs Board, in den Sätzen zwei und drei sind es immerhin deren 15. Eine beeindruckende Leistung der Baselbieterinnen, die erneut vor allem durch ihre Qualität in der Breite des Kaders bestechen. Dies zeigt sich einerseits dadurch, dass das Team auch trotz drei Auswechslungen für den dritten Satz selbigen dennoch souverän für sich entscheidet. Andererseits punktet keine Spielerin mehr als neun Mal, was die Ausgeglichenheit in der Sm'Aesch-Offensive auch statistisch untermauert. (bsc)

Sm'Aesch-Pfeffingen - Genève Volley 3:0 (25:9, 25:15, 25:15).

Löhrenacker. – 200 Zuschauer. – SR Zindel/Sanapo.

Aesch: Schirmer (6), Oleksak (5), Schottroff (8), Matter (7), Saita (Libera), Bates (4), Duello (9); Maeder (3), Wilye (3), Bogdanova (3), Chrtianska (6), Saladin (Libera).



Eishockey: Zwei Corona-Fälle beim EHC Basel

Nach den jüngsten Corona-Fällen beim FC Basel oder bei den Starwings sind nun auch zwei Spieler des EHC Basel positiv auf das Virus getestet worden, wie der Verein mitteilt. Der Club wird den Trainings- sowie den Spielbetrieb bis zum kommenden Montag einstellen. Die Partie gegen Huttwil vom Samstag wird auf den 2. Dezember verschoben.

Handball: Mit drei Regionalen

Am 4. November startet die Schweizer Männer-Nationalmannschaft mit dem Spiel in Dänemark in die EM-Qualifikation. Mit Leonard Grazioli, Maximilian Gerbl und Lucas Meister sind drei Akteure aufgeboten, die das Handball-Abc in der Region Basel erlernten. (dw)

Handball: TV Möhlin ausgeschieden

Der TV Möhlin scheiterte im Handball-Cup-Achtelfinal am NLA-Club St. Otmar St. Gallen. Die Fricktaler aus der zweithöchsten Spielklasse waren beim 19:34 in der Steinlihalle chancenlos. (tmü)

Spielfreies Wochenende für den RTV Basel

Die für Mittwoch angesetzten Handball-Partien im Cup-Achtelfinal zwischen dem BSV Bern und GC Amicitia sowie Stäfa gegen den TV Endingen sind verschoben worden. Am Mittwochmorgen wurde ein Spieler von GC Amicitia Zürich positiv auf das Corona-Virus getestet. Der Kantonsarzt verordnete für die gesamte Mannschaft und Staff eine Quarantäne. Der betroffene Spieler hatte am Sonntag erste Symptome, am Samstag noch war er gegen den TV Endingen im Einsatz gestanden. Deshalb wurde vorsorglich auch das Cupspiel Stäfa - Endingen verschoben. Die Meisterschaftspartie von GC Amicitia gegen den RTV Basel vom Sonntag findet ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt statt. (jch)

Abseitsfälle: Eine schöne Geste und ein starker Trommel-Auftritt

In ungewohnter Farbe traten die Schweizer Landhockeyaner am vergangenen Wochenende in allen Landesteilen an. Der letzte Spieltag auf dem Feld wurde genutzt, um mit einer kleinen, aber feinen Aktion auf die Brustkrebs-Thematik aufmerksam zu machen. Da zog natürlich auch der Basler HC um Präsident Roger Thoma mit. Und so traten sein BHC wie auch die Dybli, das Frauenteam, im gewohnten Schwarz-Weiss mit viel Pink an (siehe Bild). Die Farbe signalisiert den Aktionsmonat gegen Brustkrebs - eine Krankheit, an der in der Schweiz jährlich 6200 Frauen (und auch 50 Männer) erkranken.

Das French Open war für das Möhlemer Tennistalent Jérôme Kym ziemlich rasch zu Ende. Im Junioren-Einzel war nach der 1. Runde Schluss, im Junioren-Doppel nach Runde 2. Immerhin hatte er so mal wieder etwas Zeit für sein zweites grosses Talent: das Trommeln. Als am Samstag seine Schweizer Tennis-Kollegen Dominic Stricker und Leandro Riedi in Paris um den French-Open-Titel spielten, stellte sich Kym mit seiner Trommel in Frenkendorf den Tambouren-Juroren. Das Trommelbau-Geschäft Schlebach organisierte mit dem «Schlebach Masters» einen Ersatz für die wegen Corona abgesagten Trommelwettbewerbe. Und Kym bewies, dass er auch ohne grosse Vorbereitung zu den besten Tambouren des Landes gehört. Unter den über 60 Teilnehmern trommelte er sich in den Final der besten 16. Zum Sieg reichte es dann aber doch nicht ganz. Mit der Komposition Supernova erreichte Kym Platz 6. Peer Pleks