Zum Hauptinhalt springen

Flop bei GeothermieEBL verliert im Jura Millionen

Die Baselbieter Genossenschaft kämpft mit den Tücken der Energiewende.

EBL-Geschäftsführer Tobias Andrist (M.) mit Finanzchef Alain Jourdan (l.) und Verwaltungsratspräsident Erich Geiser auf Corona-Distanz.
EBL-Geschäftsführer Tobias Andrist (M.) mit Finanzchef Alain Jourdan (l.) und Verwaltungsratspräsident Erich Geiser auf Corona-Distanz.

10 Millionen Franken kostete die Oberbaselbieter Genossenschaft vor Jahren das Vorhaben, zusammen mit Partnern wie der IWB aus einem 5000 Meter tiefen Bohrloch in Basel Erdwärme zu nutzen. Unter dem Strich resultierten nebst hohen Abschreibern nur Mikroerdbeben und eine notfallmässige Schliessung des Lochs.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.