Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Protestaktion in UngarnDutzende Journalisten von regierungskritischer Website kündigen

Ungarns Premierminister Viktor Orban während einer Pressekonferenz mit dem slowakischen Premierminister Igor Matovic in Budapest (12. Juni 2020).
Weiter nach der Werbung

Orban missfiel das Portal

Redaktion auf Stufe «gefährdet»

sda/reuters/ag

7 Kommentare
Sortieren nach:
    Gregor Trutzner

    "Es galt als eines der letzten Medien, die kritisch über die Politik von Premierminister Orban berichten."

    In Ungarn gibt es echt noch sowas - und sogar mehrere? Kann man von Deutschland schon seit Jahren nicht mehr behaupten.