Dossier: Der Ziegelwerfer von Basel

Während rund 50 Stunden hielt der Mann auf dem Dach die Basler Polizei in Atem.


News

Der «Ziegelwerfer» kommt in stationäre Therapie

Das Basler Strafgericht hat für den jungen Mann, der im Mai 2011 im Gundeldi Ziegel von einem Dach warf, eine stationäre psychiatrische Behandlung angeordnet. Die Schadenssumme und Verfahrenskosten muss er nicht tragen. Mehr...

Eine Anklage des Ziegelwerfers ist ungewiss

Der aussergewöhnlichste Einsatz in der Geschichte der Kantonspolizei Basel-Stadt ging am Mittwochmorgen zu Ende. Nun stellt sich die Frage: Welchen Schaden hat der Mann auf dem Dach angerichtet? Mehr...

Ziegelwerfer dank Trick überwältigt

Nach rund 50 Stunden konnte der Mann auf dem Dach zur Aufgabe «überredet» werden. Die Einsatzkräfte bedienten sich dafür ebenfalls an den Ziegeln des Daches. Mehr...

Ziegelwerfer verbrachte zweite Nacht auf dem Dach

Nach bald 48 Stunden steht der Ziegelwerfer auf dem Dach des Hauses an der Bruderholzstrasse und verbrachte die zweite Nacht im Freien. Die Polizei wollte verhindern, dass er sich ausruhen kann. Mehr...

Ziegelwerfer hält weiter durch

Noch immer hält der Ziegelwerfer im Gundeli Anwohner und Einsatzkräfte in Atem. Nach einer durchwachten Nacht flogen auch heute wieder Ziegel vom Hausdach. Mehr...

Interview

«Der arme Kerl stieg aufs Dach, weil er Angst hatte»

Der Verteidiger des Ziegelwerfers erhebt schwere Vorwürfe gegen den Strafvollzug. Im Interview sagt er, dass das zweitätige Dach-Drama durch bessere Führung wahrscheinlich hätte verhindert werden können. Mehr...

«Das ist eine menschliche Extremsituation»

Der Mann auf dem Basler Hausdach befindet sich in einer lebensbedrohenden Situation. Der Psychiater Joachim Küchenhoff erklärt die Situation und mit welchen Folgen zu rechnen ist. Mehr...

Hintergrund

Ziegelwerfer droht Verwahrung

Heute beginnt der Prozess gegen den 32-jährigen Schweizer, der im Mai 2011 das Gundeli rund 50 Stunden in Atem hielt. Mehr...

Dach-Drama hätte vermutlich verhindert werden können

Der junge Mann, der die Basler Polizei und die Öffentlichkeit während zwei Tagen in Atem gehalten hatte, wurde gestern von den Einsatzkräften vom Dach geholt. Er befindet sich nun in den Universitären Psychiatrischen Kliniken (UPK). Mehr...

Die Sensationslust der Gaffer

Während der Mann auf dem Dach seinen einsamen Kampf gegen die Welt ausfocht, hatte die Polizei alle Hände voll zu tun, um die Gaffer vom Schauplatz des Geschehens fernzuhalten. Mehr...



Bildstrecken




Der «Ziegelwerfer» kommt in stationäre Therapie

Das Basler Strafgericht hat für den jungen Mann, der im Mai 2011 im Gundeldi Ziegel von einem Dach warf, eine stationäre psychiatrische Behandlung angeordnet. Die Schadenssumme und Verfahrenskosten muss er nicht tragen. Mehr...

Eine Anklage des Ziegelwerfers ist ungewiss

Der aussergewöhnlichste Einsatz in der Geschichte der Kantonspolizei Basel-Stadt ging am Mittwochmorgen zu Ende. Nun stellt sich die Frage: Welchen Schaden hat der Mann auf dem Dach angerichtet? Mehr...

Ziegelwerfer dank Trick überwältigt

Nach rund 50 Stunden konnte der Mann auf dem Dach zur Aufgabe «überredet» werden. Die Einsatzkräfte bedienten sich dafür ebenfalls an den Ziegeln des Daches. Mehr...

Ziegelwerfer verbrachte zweite Nacht auf dem Dach

Nach bald 48 Stunden steht der Ziegelwerfer auf dem Dach des Hauses an der Bruderholzstrasse und verbrachte die zweite Nacht im Freien. Die Polizei wollte verhindern, dass er sich ausruhen kann. Mehr...

Ziegelwerfer hält weiter durch

Noch immer hält der Ziegelwerfer im Gundeli Anwohner und Einsatzkräfte in Atem. Nach einer durchwachten Nacht flogen auch heute wieder Ziegel vom Hausdach. Mehr...

Mann hat die ganze Nacht auf dem Dach verbracht

Ein schreiender, mit Ziegeln um sich werfender Mann steht seit bald 24 Stunden auf einem Dach im Gundeli. Er hat die ganze Nacht auf seinem Posten ausgeharrt. Mehr...

«Der arme Kerl stieg aufs Dach, weil er Angst hatte»

Der Verteidiger des Ziegelwerfers erhebt schwere Vorwürfe gegen den Strafvollzug. Im Interview sagt er, dass das zweitätige Dach-Drama durch bessere Führung wahrscheinlich hätte verhindert werden können. Mehr...

«Das ist eine menschliche Extremsituation»

Der Mann auf dem Basler Hausdach befindet sich in einer lebensbedrohenden Situation. Der Psychiater Joachim Küchenhoff erklärt die Situation und mit welchen Folgen zu rechnen ist. Mehr...

Ziegelwerfer droht Verwahrung

Heute beginnt der Prozess gegen den 32-jährigen Schweizer, der im Mai 2011 das Gundeli rund 50 Stunden in Atem hielt. Mehr...

Dach-Drama hätte vermutlich verhindert werden können

Der junge Mann, der die Basler Polizei und die Öffentlichkeit während zwei Tagen in Atem gehalten hatte, wurde gestern von den Einsatzkräften vom Dach geholt. Er befindet sich nun in den Universitären Psychiatrischen Kliniken (UPK). Mehr...

Die Sensationslust der Gaffer

Während der Mann auf dem Dach seinen einsamen Kampf gegen die Welt ausfocht, hatte die Polizei alle Hände voll zu tun, um die Gaffer vom Schauplatz des Geschehens fernzuhalten. Mehr...

Ziegelwerfer hält Polizei und Anwohner auf Trab
Der Ziegelwerfer hat am Mittwochmorgen seinen Posten auf dem Dach aufgegeben. Die Polizei konnte ihn herunterholen – unverletzt.

Stichworte

Autoren

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung



© baz.online