Zum Hauptinhalt springen

Champions LeagueDortmund dank Unentschieden weiter, PSG bezwingt United

Der BVB sichert sich mit einem 1:1-Unentschieden gegen Lazio Rom das Achtelfinal-Ticket. PSG bringt sich mit einem 3:1-Sieg gegen ManUnited in eine gute Ausgangslage.

Dortmund und Lazio Rom trennen sich remis.
Video: Blue TV

Die Nachricht kam Stunden vor Anpfiff: Erling Haaland fehlt Dortmund verletzt. 20 Jahre jung, noch kein Jahr beim BVB, doch seine Abwesenheit war augenscheinlich – nicht umsonst war er der Toptorschütze der Champions League.

Vor allem in der ersten Hälfte vermissten ihn die Dortmunder. Lazio stand tief und verteidigte gut. Dortmund hatte zwar mehr vom Spiel, kam aber nur zu ganz wenigen Chancen. Die Abwehr um Akanji entschärfte die wenigen Römer Konter, bevor sie zu Goalie Bürki durchkamen. Erst kurz vor der Pause konnte Guerreiro den Lazio-Abwehrriegel knacken und die verdiente Führung erzielen.

Ex-Dortmunder gleicht aus

In der zweiten Hälfte musste Lazio dann öffnen und offensiver spielen. Die Italiener kamen zu Chancen, aber auch der BVB konnte die Räume zu einigen Möglichkeiten nutzen. Den Ausgleich per Penalty erzielte ausgerechnet der Ex-Dortmunder Immobile. Danach machte Lazio weiter Druck und Bürki konnte mit mehrere guten Paraden das Unentschieden und die frühzeitige Achtelfinal-Qualifikation festhalten.

Haalands Verletzung ist aber nicht die einzige Hiobsbotschaft für den BVB: Auch Innenverteidiget Mats Hummels verletzte sich kurz vor Ende des Spiels und musste ausgewechselt werden. Unter seinem Ausfall würde die defensive Stabilität der Dortmunder gewaltig leiden.

PSG macht es nochmal spannend

Einen guten Start erwischt Paris Saint-Germain beim 3:1 gegen Manchester United. Der Pariser Dreizack Mbappé, Neymar und Kean spielten die gegnerische Abwehr schwindlig. Nach einem geblockten Schuss von Mbappé traf Neymar bereits in der 6. Minute.

Neymar bringt PSG mit einem Abstauber in Führung. Zuvor hatte sich Mbappé durch die United-Abwehr getankt.
Video: SRF

Neymar setzt den Deckel drauf

PSG drückte weiter, kam zu Chancen, blieb aber erfolgslos. Und dies rächte sich: Danilo lenkte einen Schuss zum Ausgleich ins eigene Tor ab. Im Anschluss kamen beide Seiten zu grossen Chancen. Martial vergab alleine vor dem Tor, Cavani und Marquinhos trafen die Latte. Nach einer Ecke traf der Brasilianer dann. Und kurz darauf musste noch Fred vom Platz, nachdem er zuvor nach einem Kopfstoss nur Gelb sah. In der Nachspielzeit traf Neymar zum 3:1-Endstand.

Paris Saint-Germain legt gegen Manchester United wieder vor. Marquinhos stochert den Ball an De Gea vorbei ins Tor.
Video: SRF

RB Leipzig siegt in Extremnis

RB Leipzig gewann seine Partie gegen Basaksehir 4:3. Erst in der Nachspielzeit traf Sörloth zum Sieg. Zuvor bereiteten die Türken den Deutschen über weite Strecken Probleme und das dritte Tor von Kahveci in der 85. Minute zum 3:3 schien alle Hoffnungen zunichte zu machen. Doch dank dem Treffer in der letzten Minute kommt es am nächsten Dienstag zum Entscheidungsspiel in Manchester gegen die United.

Leipzig gewinnt gegen Basaksehir.
Video: Blue TV

Barcelona und Juventus mit Kür

Das Rennen um die Achtelfinalplätze ist in der Gruppe G schon lange entschieden: Barcelona und Juventus sind weiter. Vor dem Spiel um den Gruppensieg nächste Woche bleiben sie im Gleichschritt auf Erfolgskurs: Barcelona gewinnt auswärts gegen Ferencvaros Budapest 3:0. Lionel Messi und Stammgoalie Ter Stegen traten die Reise gar nicht erst an. Der Sieg war auch ohne die beiden nie gefährdet. Bereits in den ersten 30 Minuten erzielten Griezmann, Braithwaite und Dembele die Tore.

Ronaldo mit der Vorentscheidung

Etwas länger auf die Entscheidung warten mussten die Fans von Juventus. beim 3:0-Sieg gegen Dynamo Kiew erzielte Chiesa zwar früh das 1:0, die Tore zwei (Ronaldo) und drei (Morata) fielen aber erst in der zweiten Hälfte.

Juventus gewinnt gegen Dynamo.
Video: Blue TV

Kantersieg im Spitzenspiel

Auch Chelsea und Sevilla sind bereits in der K.-o.-Phase. Wer das bessere Team ist, zeigten die Londoner aber eindrücklich. Gleich mit 4:0 siegten sie in Spanien. Mann des Spiels war der Franzose Giroud, der alle vier Tore erzielte. (ets/dpa)

Dortmund

Dortmund
1 : 1

Lazio Rom

Lazio Rom

LIVE TICKER BEENDET

Spielende

Das Spiel in Dortmund ist zu Ende. Auch in den restlichen Stadien sind die Partien entschieden.

93. Minute
Bürki rettet mirakulös

Roman Bürki kratzt einen Freistoss aus dem Lattenkreuz.

91. Minute
TOR in Manchester!

Neymar setzt in Manchester den Schlusspunkt.

Manchester United : Paris Saint-Germain 1:3

90. Minute
Nachspielzeit

Es werden in Dortmund vier Minuten nachgespielt.

87. Minute
Schuss Immobile

Ciro Immobile schliesst erneut blitzschnell ab. Roman Bürki ist ebenso schnell unten und lenkt das Leder um den Pfosten.

86. Minute
Bellingham prüft Reyna

Jude Bellingham schliesst aus der Distanz ab. Jedoch kommt sein Schuss zu zentral auf Lazio-Keeper Pepe Reyna. Dieser fischt den Ball ohne Mühe aus der Luft.

79. Minute
Auswechslung

Noch ein Doppelwechsel bei Lazio Rom:

Raus: Sergej Rein: Felipe Caicedo

Raus: Luis Alberto Rein: Gonzalo Escalante

78. Minute
Freistoss Akanji

Der Schweizer Innenverteidiger schnappt sich im Stile von Neymar den Ball und legt sich den Ball an der Strafraumgrenze zurecht. Sein Schlenzer bleibt dann aber in der Mauer hängen. Mutige Aktion des Schweizers.

75. Minute
Auswechslung

Auch Lucien Favre bringt zwei frische Kräfte:

Raus: Marco Reus Rein: Jadon Sancho

Raus: Thorgan Hazard Rein: Julian Brandt

71. Minute
Rote Karte in Manchester!

Fred sieht nach einer rüden Grätsche die Ampelkarte. Nun muss Manchester United in Unterzahl das Spiel gegen Paris drehen.

70. Minute
TOR in Manchester!

Paris Saint-Germain legt gegen Manchester United wieder vor. Marquinhos stochert den Ball an De Gea vorbei ins Tor.

PSG geht gegen ManUnited erneut in Führung.
Video: SRF
69. Minute
Auswechslung

Dreifachwechsel bei Lazio Rom:

Raus: Mohamed Fabes Rein: Manuel Lazzari

Raus: Andreas Pereira Rein: Joaquin Correa

Raus: Lucas Leiva Rein: Akpa Akpro

68. Minute
Chance Schulz

Der Elfmeter-Sünder kommt im Strafraum an den Ball und schiebt den Ball knapp am weiten Pfosten vorbei.

66. Minute
Tor

TOR für Lazio! Ciro Immobile nimmt dieses Angebot dankend an und verlädt Roman Bürki eiskalt. Der Ball landet in der linken unteren Torecke. Damit ist Lazio zurück in dieser Partie.

65. Minute
Elfmeter für Lazio

Nico Schulz fällt Sergej ungestüm an der Strafraumgrenze. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt.

63. Minute
Auswechslung

Lucien Favre vollzieht seinen ersten Wechsel. Torschütze Raphael Guerreiro wird durch Nico Schulz ersetzt.

63. Minute
Eckball Lazio

Sergej findet mit einer Flanke Acerbi. Diesem streicht der Ball über den Kopf. Er kann das Spielgerät nicht in die gewünschte Bahn lenken. Der nachfolgende Eckball bringt indes nichts ein.

60. Minute
Bürki pariert

Immobile nimmt einen Ball an der Strafraumgrenze direkt und zwingt Bürki zu einer Glanzparade. Das war die beste Torchance der Römer in diesem Spiels.

55. Minute
Wenige Torchancen

Lazio Rom ist nun darum bemüht, ebenfalls etwas für das Spiel zu tun. Jedoch liegt den Römern diese Rolle bis jetzt überhaupt nicht. Sie kommen nicht an Akanji und Co. vorbei. Auf der anderen Seite bieten sich mehr Räume, aber auch Dortmund nutzt seine Konterchancen nicht. So bleibt es beim Spiel ohne deutliche Torchancen.

49. Minute
Reyna gegen Reyna

Dortmunds Gio Reyna kommt nach einem Vorstoss von Reus an den Ball und scheitert an Pepe Reyna im Lazio-Tor. Starke Aktion von beiden Reynas.

1 Kommentar
    Gerhard Brugger

    und kein Wort zu der Schiedsrichterleistung bei MUN vs. PSG? Keine rote Karte fuer den Kopfstoss, falscher Spieler verwarnt und dann noch die rote Karte als Kompensationsentscheid, unterirdische Leistung des Referees.