Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Skandal am US OpenDjokovics fataler Wutausbruch

Weiter nach der Werbung
Alle Entschuldigungen nützten nichts:
Die Weltnummer 1 wurde vom US Open ausgeschlossen.
Novak Djokovic und die sichtlich geschockte Linienrichterin nach dem Vorfall.
1 / 3

Fatale Monate für Djokovic

40 Kommentare
Sortieren nach:
    Hannah Arendt

    Mir bestätigt dieser Vorfall eines, Corona verändert alles. Djokovic ist nur ein Beispiel was für Emotionen freigesetzt werden wenn Menschen unter Druck die Kontrolle verlieren. Es kann zwar immer mal passieren, aber in der heutigen Zeit passiert es täglich. Seien es die Klima- oder Coronoleugner, seien es die Verschwörungstheoretiker oder eben auch Sportler. Vieles wird noch folgen. Es ist keine gute Zeit und es gibt kein zurück zu früher. Die US-Open hätten nicht stattfinden dürfen, auch Fussballspiele mit Publikum werden noch mehr Gewaltausbrüche zur Folge haben. Ob auf oder neben dem Platz. Es ist eindeutig zu früh, wir haben noch nicht gelernt mit dem Virus zu leben. Aber solange der schnöde Mammon unser Götzenbild bleibt ist keine Besserung in Sicht. Gelassenheit, Besonnenheit, Umsicht und Solidarität wäre die Devise, stattdessen herrscht Aggressivität, Egoismus und Hass.