Zum Hauptinhalt springen

«Pinkelnder Polizist» tritt nach peinlichem Video zurück

Ein im Internet als «pinkelnder Polizist» bekannt gewordener ranghoher russischer Polizeibeamter hat nach einem peinlichen Video seinen Posten aufgegeben.

Alexej Isakow habe um seine Entlassung gebeten, nachdem herausgekommen war, dass er in den Flur des Polizeigebäudes uriniert habe, teilte die Polizei am Donnerstag mit. In einem auf die Internetplattform Youtube gestellten Video war zu sehen, wie der Personalchef der Region Lomonossow bei St. Petersburg nur in Unterhosen und Socken bekleidet aus seinem Büro kommt, im Flur sein Geschäft erledigt und dann seelenruhig ins Büro zurückspaziert. Einer seiner Kollegen entdeckte die verdächtige Pfütze.

Der Vorfall wurde von der Überwachungskamera des Gebäudes aufgezeichnet und im Internet von Zehntausenden Menschen angeklickt. Wer es online stellte, blieb zunächst unklar. Die Polizei leitete nach eigenen Angaben eine Untersuchung zu dem Vorfall ein, wodurch Isakow als «Täter» identifiziert wurde. Er sei an dem fraglichen Tag stark alkoholisiert gewesen, teilte die Polizei von St. Petersburg mit. Russlands Polizei kämpft regelmässig mit Vorwürfen der Korruption und des Alkoholmissbrauchs.

AFP

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch