Zum Hauptinhalt springen

Das kolumbianische Pulverfass

Gerardo Bedoya hält einen unrühmlichen Rekord: Wohl kein Profifussballer wurde so häufig vom Platz geschickt wie der kolumbianische Heisssporn.

Gerardo Bedoya ist kein Kind von Traurigkeit. Wo der Verteidiger in Diensten von Independiente Santa Fe (Kolumbien) hinlangt, wächst nicht mehr viel. Am Wochenende kassierte der 36-jährige Fussballer, der 49-mal für die kolumbianische Nationalmannschaft spielte, zum 41. Mal die Rote Karte – im Derby gegen Millonarios Bogota. Damit hält Bedoya wahrscheinlich den Platzverweis-Weltrekord im Profifussball – und es ist ein Wunder, dass er immer noch Spiele bestreiten darf.

So geschah es: Zunächst haute der Verteidiger den Gegenspieler mit einem Ellbogencheck um. Nach der Roten Karte trat er dem Gefoulten noch ins Gesicht. Danach legte sich Bedoya mit dem Schiedsrichter an, die Mitspieler mussten den Heisssporn zurückhalten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch