Zum Hauptinhalt springen

«Sie heisst Laura. Weiss jemand, wo sie ist?»

Im Chaos nach dem Terroranschlag von Nizza wird Twitter zur Suchmaschine für Angehörige. Angehörige suchen ihre Nächsten.

«Valentin, 19, war heute Abend in Nizza und er nimmt das Telefon nicht ab.» Oder: «Ich habe keine Neuigkeiten von meiner japanischen Freundin, die in Nizza war. Bitte kontaktiert mich.»

Dutzende solcher Tweets von Angehörigen und Freunden erscheinen seit gestern Abend auf Twitter. Der Hashtag #RechercheNice verbreitete sich schnell, damit Personen in Nizza sich melden konnten.

Trotzdem bleiben Tweets wie der einer Lou, die schreibt: «Es gibt keine Neuigkeiten von Isabelle und ihren beiden Töchter, 10 und 14 Jahre alt, hat sie jemand gesehen?»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch