Zum Hauptinhalt springen

Das spontane Oscar-Selfie war ein Marketing-Gag

Das Selbstporträt der Filmstars an der Oscar-Nacht ist ein Verkaufs-Coup. Dahinter steht ein grosser Elektronikkonzern, der sehr gutes Geld zahlte.

Auch Samsung hat gut lachen: Denn das berühmteste Selfie wurde mit einem Galaxy-Smartphone geknipst.
Auch Samsung hat gut lachen: Denn das berühmteste Selfie wurde mit einem Galaxy-Smartphone geknipst.
Twitter

Samsung hat in der Oscar-Nacht für rund 1,8 Millionen US-Dollar Werbespots in der Fernsehübertragung platziert, berichtet das «Wall Street Journal» heute in seiner Online-Ausgabe. Beworben wurden das Galaxy S5 und die neue Smartwatch Gear 2. Doch Samsung war auch in der Oscar-Show selbst präsent. Die Moderatorin Ellen DeGeneres hat während der Show eine Handvoll Stars um sich versammelt – unter anderem Jennifer Lawrence, Brad Pitt, Bradley Cooper, Meryl Streep und Julia Roberts – um ein Selbstporträt zu knipsen und auf Twitter zu veröffentlichen. Mit drei Millionen Retweets übertraf das Bild den von Barack Obama gehaltenen Rekord, und kurzzeitig gingen ob der Euphorie die Server des Kurznachrichtendienstes in die Knie. Und eben – das virale Selfie wurde mit dem Smartphone des Sponsors geschossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.