Zum Hauptinhalt springen

Der Controller, mit dem man zum besseren Gamer wird

Ein in der Schweiz entwickeltes Steuergerät verspricht mehr Präzision beim Spielen.

Zielgenauer ballern, schneller hauen: Der Gamecontroller aus Zürich.
Zielgenauer ballern, schneller hauen: Der Gamecontroller aus Zürich.
Sabina Bobst

Schweizer Eingabegeräte haben Tradition. Logitech etwa fertigt seit 1981 Mäuse, auch wenn die Produktion längst in China erfolgt. Nun gibt es eine weitere Schweizer Errungenschaft, ein Steuergerät für Videogames: den Fragfx Shark. Er bringt eine Schweizer Tugend ins Spielgeschehen: Präzision. Zielgenauer und flexibler als der Standardcontroller, das sind die Versprechen, die der Hersteller Splitfish Gameware abgibt. Das gibt Spielern in Titeln wie dem neuen «Call of Duty Black Ops» einen gewissen Wettbewerbsvorteil – als ungeübter Kämpfer überlebt man trotzdem kaum mehr als die ersten 30 Sekunden des blutigen Spektakels.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.