Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Welcher Kartendienst ist der beste?

Nach dem Entfernen von Google Maps von den iPhones im September musste der iPhone-Hersteller viel Kritik einstecken. Dieser Screenshot etwa zeigt, dass Apple mit Bern so seine liebe Mühe hat.Recherchen des «Wall Street Journal» zufolge könnte der Kartendienst des Suchmaschinenkonzerns bald wieder für iPhone- und iPad-Nutzer verfügbar sein. Laut dieser Quelle befindet sich die Applikation Google Maps bereits in der Testphase ( berichtete).
Wie aber verdienen die IT-Konzerne mit Kartendiensten Geld?«Speziell für Google ist die Vermarktung von Anzeigen auch auf den Seiten seines Kartendiensts das entscheidende Standbein», weiss Experte Peter Schüler. Bei Apple oder Microsoft läge die Hauptgeschäfte indes woanders, «da ist die Förderung ihrer Dienste eher eine Investition in die Zukunft».
Navi-Systeme, für welche man teure Kartendaten kaufen muss, hält Kartenexperte Peter Schüler für überholt.
1 / 4

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin