Zum Hauptinhalt springen

Sony zeigt Kompaktkamera mit 42-Megapixel-Sensor

+++ Apple will iPad und iMac nicht vermischen +++ Nächste Woche kommt das Marshmallow-Update fürs LG G4 +++

Sony hat gestern eine neue Kamera vorgestellt. Was auf den ersten Blick aussieht wie eine gewöhnliche Kompaktkamera, wird von Sony als Zweitkamera für Profifotografen angepriesen. In der Kamera steckt ein 42-Megapixel-Vollformat-Sensor. Auch das lichtstarke 35-mm-Objektiv ohne Zoomfunktion richtet sich klar an Profis und Enthusiasten – wie auch der Preis von 3700 Franken.
Sony hat gestern eine neue Kamera vorgestellt. Was auf den ersten Blick aussieht wie eine gewöhnliche Kompaktkamera, wird von Sony als Zweitkamera für Profifotografen angepriesen. In der Kamera steckt ein 42-Megapixel-Vollformat-Sensor. Auch das lichtstarke 35-mm-Objektiv ohne Zoomfunktion richtet sich klar an Profis und Enthusiasten – wie auch der Preis von 3700 Franken.
PD
Diese Woche hat Apple neue iMacs und neues Zubehör vorgestellt. In einem Gespräch mit «Backchannel» hat Apple-Manager Phil Schiller noch mal speziell erwähnt, dass Mac-Geräte exklusiv für Maus und Tastatur entwickelt würden. iOS-Geräte dafür für Touch. Man kann das einerseits als Absage an ein Mischgerät wie Microsofts Surface verstehen. Andererseits hat Apple mit dem iPad Pro bald ein vergleichbares Gerät mit Touchscreen, Stift und Tastatur im Angebot. Man darf gespannt sein, wie sich das zwischen die zwei Bedienwelten einfügt. Im Bild: Tim Cook zeigt 2012 neue Apple-Geräte.
Diese Woche hat Apple neue iMacs und neues Zubehör vorgestellt. In einem Gespräch mit «Backchannel» hat Apple-Manager Phil Schiller noch mal speziell erwähnt, dass Mac-Geräte exklusiv für Maus und Tastatur entwickelt würden. iOS-Geräte dafür für Touch. Man kann das einerseits als Absage an ein Mischgerät wie Microsofts Surface verstehen. Andererseits hat Apple mit dem iPad Pro bald ein vergleichbares Gerät mit Touchscreen, Stift und Tastatur im Angebot. Man darf gespannt sein, wie sich das zwischen die zwei Bedienwelten einfügt. Im Bild: Tim Cook zeigt 2012 neue Apple-Geräte.
Keystone
Seit letzter Woche hat Google mit den Updates für die neuste Android-Version Marshmallow begonnen. Als Erstes kommen die eigenen Nexus-Geräte dran, dann folgen in Wochen- oder Monatsabständen andere Hersteller. LG gehört wieder zu den Schnellsten, so soll das Update für das neuste G4-Smartphone schon nächste Woche starten, wie «The Verge» schreibt. Als erstes Land sei Polen an der Reihe. Die restliche Welt folge im Anschluss.
Seit letzter Woche hat Google mit den Updates für die neuste Android-Version Marshmallow begonnen. Als Erstes kommen die eigenen Nexus-Geräte dran, dann folgen in Wochen- oder Monatsabständen andere Hersteller. LG gehört wieder zu den Schnellsten, so soll das Update für das neuste G4-Smartphone schon nächste Woche starten, wie «The Verge» schreibt. Als erstes Land sei Polen an der Reihe. Die restliche Welt folge im Anschluss.
Keystone
1 / 3

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch